Gründe für SPD/CDU-Bashing gibt es genug – z.B. die Pläne für die Linie 901

Die Strassenbahnlinie 901 verbindet die Städte Duisburg und Mülheim direkt, nun soll sich das nach den Plänen der Mülheimer ändern. Angeblich weiß die hiesige DVG das Ganze auch nur aus der Zeitung.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/muelheim-will-sparen-duisburger-901-soll-am-zoo-umkehren-id225469065.html

Ersatz soll ein Bus sein, in den man an der Monning (Duisburger Stadtgrenze zu Mülheim) umsteigen muß.

Grund ist die angeblich angespannte finanzielle Lage Mülheims. So wie Duisburg auch eine ehemals blühende und „reiche“ Stadt. Nun ein bankrotter Scherbenhaufen. Und wer regiert dort so wie in Duisburg?

Und hier haben wir auch einen Grund warum es in Duisburg, wie von OB Link immer beschworen, nicht nur an den Sozialkosten liegen kann. Mülheim ist davon nämlich lange nicht so belastet worden wie Duisburg, ist aber relativ/im Verhältnis genauso pleite bzw. verschuldet.

Und was ist an der 901-Lösung eigentlich noch „Metropole Ruhr“ und was  „smart“?

Kommunalwahl 2020: NICHT SPD und CDU wählen!!! Grüße an AKK.

2 Antworten auf „Gründe für SPD/CDU-Bashing gibt es genug – z.B. die Pläne für die Linie 901“

  1. Gleich aus mehrerlei Gründen ist das, was Müllheim (absicht!) vorhat dämlich.

    Erst einmal sind Straßenbahn elektrisch und damit klimaschonender, wenn der richtige Energiemix erzeugt wird. Dazu kommt, dass ÖPNV desto unattraktiver wird, je häufiger man umsteigen muss, da dies nie reibungslos geht.