Auch das Polit-Geschwür CDU nächstes Jahr aus dem Rat entfernen!

Nächstes Jahr sind Kommunalwahlen. Und wenn ich gestern dazu aufrief die SPD aus dem Rat zu entfernen, womit „SPD nicht wählen“ gemeint war und ist, dann muß ich das heute unbedingt mit der CDU genauso machen. Nicht nur weil hier in Duisburg die unselige GROKO aus SPD und CDU die Stadt vollkommen abschmieren lässt, sondern auch wegen der gestrigen Äusserungen der Spitzenleute der CDU, AKK und Bareis.

Ganz ehrlich wer so einen Schwachsinn von sich gibt, in diesen Zeiten, ist für sein Amt mehr als ungeeignet. Die CDU tut mir und uns allen mit AKK sicherlich einen Gefallen um sich gänzlich lächerlich zu machen und zu blamieren.

So sagte sie gestern fast drohend auf einer Pressekonferenz zu den Wahlaufrufen von etlichen YouTubern die sich REZO angeschlossen hatten:

… Das wäre „klare Meinungsmache“ gewesen, sprach Kramp-Karrenbauer. „Und die Frage stellt sich schon mit Blick auf das Thema Meinungsmache, was sind eigentlich Regeln aus dem analogen Bereich und welche Regeln gelten eigentlich für den digitalen Bereich, ja oder nein.“ Das sei eine Frage, über die man sich „unterhalten“ werde, und zwar „sehr offensiv“.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/annegret-kramp-karrenbauer-die-selbstzerstoerung-der-akk-a-1269632.html

Da wird gerade das Grundgesetz für seine 70 Jahre gefeiert – inkl. Meinungsfreiheit- und dann so ein Spruch von der möglichen nächsten Kanzelerkandidatin. Ja wo sind wir denn? Geht’s eigentlich noch und wann nennt Ihr Euch um in MKPD – Maulkorbpartei Deutschland?

Aber anstatt das deutliche Absetzbewegungen und Distanzierungen aus den eigenen CDU-Reihen kommen, setzt Staatssekretär Thomas Bareis per Tweet noch eins drauf:

„wenn die #Erstwähler mal ihr eigenes Geld verdienen und selber spüren, wer das alles bezahlen muss.“ Dann sehe „die Wahl vielleicht auch wieder anders aus“.

Ach ja, aber in die Partei sollen die jungen Leute früh eintreten und fleissig Mitgliedsbeiträge zahlen, brav CDU wählen, ansonsten aber die Fresse halten oder was? Und wie stehts mit den Hartz-IV-Empfängern, die sind auch nur minderwertige und eigentlich nicht meinungsberechtigte Menschen? Und die Altersarmen die  kleine Renten beziehen aber aufstocken, die dürfen auch nur teilweise ihre Meinungen kundtun, oder wie?

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.thomas-bareiss-ueber-erstwaehler-cdu-staatssekretaer-sorgt-mit-tweet-fuer-aufregung.d3e0e625-738c-41d2-8129-d86d63d42ba8.html

Leute mit hohem Einkommen(fragt sich wie hoch) die dürfen alles sagen? Und warum stellt ihr dann nicht Kassen an den Wahllokalen auf oder verkauft Wahl-Eintrittskarten?

Der arrogante Typ hat echt den Schuss nicht gehört, der da laut durch das Land donnert und lautet:

Wenn Ihr so weitermacht und blöde schwadroniert, dann schafft Ihr Euch selbst ab.

Also:

Nicht die CDU wählen dann gehts schneller!!! Und diese Aufforderung erzählen wir alle vor allem den älteren WählernInnen. Die sind nämlich  blöderweise in der Mehrzahl.

 

 

3 Antworten auf „Auch das Polit-Geschwür CDU nächstes Jahr aus dem Rat entfernen!“

  1. AKK erinnert mich an ein Huhn, das in Käfighaltung (Saarland) sozialisiert wurde, und jetzt die Vorzüge von Freilandhaltung (BRD+) kennenlernen darf. In ihrem Verhalten setzt sich aber immer noch die Käfighaltung durch. Dann doch lieber als Putzfrau in regionalen Karnevalsveranstaltungen (Vorteil: das jeweilige Zeitfenster der Karnevalsession ist überschaubar).

    Einmal mehr bedauere ich, dass sich Volker Pispers von der Bühne zurückgezogen hat. Einen wie ihn könnte man jetzt sehr gut gebrauchen, um die aktuellen Missstände auf den Punkt zu bringen.

  2. Jahrzehntelang haben die journalistischen Mietfinger der örtlichen Duisburger Tageszeitung Parteiinteressen gedruckt und engagierte Bürgern in Angst und Schrecken versetzt.

    Hat sich dann je ein Politiker von CDU oder SPD Homberg-Ruhrort-Baerl auf die Seite der Bürger gestellt? Die Antwort: Nein – nie!

    Jetzt meckert die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, wenn es nicht nur mit dem Wahlschein zu Vergeltungsmaßnahmen (engl. retaliation) kommt:

    Pfui, herrsüchtige und eigennützige Polit-Provokateure machen sich zum Opfer.

        
                                             
     Regeln für Youtuber im Wahlkampf: AKK löst heftige Debatte aus                
                                             
     CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat über Regeln für „Meinungsmache“ im Internet vor Wahlen nachgedacht und dafür heftige Kritik kassiert. „Was wäre  
     eigentlich in diesem Lande los, wenn eine Reihe von, sagen wir, 70 Zeitungsredaktionen zwei Tage vor der Wahl er-  
     klärt hätten, wir machen einen gemeinsamen Aufruf: Wählt bitte nicht CDU und SPD. Das wäre klare Meinungsmache vor   
     der Wahl gewesen“.        
                                             
     Grund: Vor der EU-Wahl hatten Youtuber sich in einem Wahlaufruf gegen CDU und SPD gerichtet.