Die Lachnummer der FDP Duisburg

Schmierereien an mehreren FDP-Geschäftsstellen wie in Duisburg („FDP+Nazis Hand in Hand“) sind sicherlich nicht das probate Mittel um seinem Ärger Luft über die Vorgänge in Thüringen zu machen.

https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/thueringen-wahl-fdp-duisburg-fordert-verbot-der-afd-im-bund_aid-48815999

Dass nun die kleine und relativ unbedeutende Duisburger FDP fordert die AfD zu verbieten ist dagegen eine Lachnummer. Klar kann man das fordern, aber dann sollte man auch noch andere Dinge fordern.

Zum Beispiel, dass Herr Lindner zurücktreten sollte, der hat sich aber siegesgewiss flugs einem Vertrauensvotum seines Parteivorstandes unterworfen, der ihm natürlich  das Vertrauen prompt aussprach. Ist ja auch sonst keiner oder keine da, der oder die die Partei führen könnte.

Ein überflüssiges Mätzchen und Geplänkel um abzulenken, genauso wie die Forderung der hiesigen FDP in Sachen AfD-Verbot.

Und wild zu spekulieren, dass die Schmierereien auf keinen Fall von einem Mitglied einer demokratischen Partei sein können, da haben sie wohl vergessen, dass auch bei Mitgliedern einer demokratischen Partei manchmal  der Verstand aussetzen kann. Herr Kemmerich hat es ja gerade erst bewiesen.

Inzwischen habe ich das Gefühl es wird in der Politik im Stressfall viel zu viel adhoc gesagt und getan ohne über Sinn und Unsinn mal vorher kurz nachzudenken.

In Anlehnung an den Satz eines bedeutenden Politiker dieses Jahrtausends(LOL) sollte es deshalb lauten: Es ist besser nichts zu sagen als Scheisse zu quatschen.

Ach ja, Politik sollte man den Profis überlassen.

 

 

2 Antworten auf „Die Lachnummer der FDP Duisburg“

  1. Was den Sozioid Populisten Duisburg / SPD zu ihrem Spott wird, beten die Freien Demo Potentaten / FDP als Gedeih der Goldenen Zuckerrübe an.

    In Duisburg schreibt die FDP das Spiel Monopoli mit neuen poltisch-liberalen Regeln. In Reih und Glied, Rüb an Rüb wird die FDP strohgelb zum allgegenwärtigen Anhängsel: Die Nebentätigkeiten von Thomas Krützberg (SPD Homberg) sind nicht nur seit wfbm gGmbH ein Fettnapf, wo man reintritt, ausrutscht und im Smartphone dann der Auto-Display erscheint:
    „Gehen Sie sofort ins Gefängnis, gehen Sie nicht über Los und kommen Sie nie mehr raus!“ Thomas Krützberg (SPD Homberg, jetzt IMD) deckt Tombola-Paschmann (SPD Weiße Riesen Hochheide Homberg) – in Begleitung der FDP und ihres Frank Albrecht.

    Im Zeitalter der Goldenen Rübe ist das Image von Duisburg und der Frankoiden Dempotat Populisten / FDP strohgelb.

    1. Der Klügere gibt solange nach, bis er echt zum Duisburger wird.

      Duisburgs Astrid Neese ist Nachfolgerin von Thomas Krützberg.
      Wer zweimal um die Neese rennt, gehört schon zum Establishment.

      Duisburg. Der Nonsens statt Konsens in der Parteihochburg geht weiter.