UPPS – Es findet ja doch was statt in Duisburg was mit Corona nichts zu tun hat.

Da hatte ich in den letzten Tagen über das Newsdesk der Stadt festgestellt, dass sich anscheinend ausser zu Corona nichts tut und dann erfahre ich dies:

https://www.lifepr.de/inaktiv/cubion-immobilien-ag/Duisburg-CUBION-vermittelt-2-000-m-an-die-Stadt-Duisburg/boxid/796049

https://www.cubion.de/duisburg-cubion-vermittelt-2-000-m%c2%b2-an-die-stadt-duisburg/

Weder im Newsdesk noch im Ratsinfosystem habe ich zu dem Vorgang etwas in Erfahrung bringen können.

Immerhin geht es um die Anmietung von 2.000 qm Bürofläche „Am Unkelstein 38“ für das Ordnungsamt. Und künftig ev. noch mehr.

Die Pressemitteilung kommt von Cubion aus Mülheim/Ruhr. Die Immo-Firma hat den Kontrakt vermittelt. Der Besitzer der Immobilie soll ein privater Investor sein.

Cubion hat etliche Objekte in Duisburg im Köcher, so auch z.B. 1.000 qm zu 16 EURO/qm kalt in Kranki’s neuem Digitalkontor.

https://www.cubion.de/objektsuche/?start=0&suchstring=duisburg

Die städtische Anmietung schreit nach näherer Info, weshalb ich der Stadt, also dem OB, folgende Fragen geschickt habe:

Guten Morgen Herr Link,

ich habe erfahren, dass für das Ordnungsamt 2.000 qm Bürofläche „Am Unkelstein 38“ angemietet wurden.

Frage 1: Ist dies korrekt und kommen weitere qm künftig dort hinzu?

Frage 2: Aus welchen Gründen erfolgt die Anmietung generell und speziell dort?

Frage 3: Wie lauten die Mietkonditionen (und die NK) sowie die Mietvertrags-Laufzeit?

Frage 4: Wer ist der Vermieter?

Frage 5: Warum wurde Cubion für die Vermittlung in Anspruch genommen und nicht die GfW an der die Stadt beteiligt ist und die sicherlich über alle Infos zu verfügbaren Immobilien verfügt?

Frage 6: Wer bezahlt die Leistungen von Cubion?

Frage 7: Wieviel kosten die Leistungen von Cubion, wenn die Antwort auf Frage 6 „Stadt Duisburg“ lautet?

Gruß

 

M. Schulze

www.duistop.de

 

 

 

2 Antworten auf „UPPS – Es findet ja doch was statt in Duisburg was mit Corona nichts zu tun hat.“

  1. Gegen freischaffende Bürgeraktivisten gibt es seit Jahren Bürger-Bullying in Duisburg und nicht nur seit Corona.

    Wir brauchen ein großes Unterstützungsprogramm für die Kultur der Duisburg Demokratie durch freischaffende Bürgeraktivisten gegen die Machenschaften des Revierregiems von der SPD-Parteihochburg, soll der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordern und nicht nur alten Quatsch aus SPD-Zeiten wiederholen und paraphrasieren, den nie auch nur einer seiner SPD-Genossen geglaubt hat.

  2. https://www.radioduisburg.de/artikel/weitere-corona-faelle-in-homberger-altenheim-580317.html

    In der Alpha-Demenz-WG des Altenheims Ehrenstraße in Hochheide und durch Alpha – Allgemeine und psychische Hauskrankenpflege – gemeinnützige Genossenschaft, Ambulanter Pflegedienst in Homberg breitet sich die Corona-Seuche aus.

    Der Amtsleiter Reinhold Mettlen Ordnungsamt Amt 32 Duisburg ist machtlos, die Schutzmaßnahmen im öffentlichen Raum durchzusetzen. Die Duisburger vagabundieren jenseits aller Abstandsregeln. Das ist nicht ein Probelm der „Doofen“; selbst Lehrer feiern mit SPD-Bezirkspolitikern hautnah Parties. Selbst beim Bürgerprotest „Wildparken am Bismarckplatz wegen Homberger Hubbrücke und Polizeiwache Homberg“ ist Reinhold Mettlen Ordnungsamt ein Image-Beamter Duisburg.

    Mettlen stöhnt gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Duisburg: „Ähh, wie sollen wir denn das alles schaffen?“ jammern sie in Duisburger Versagermentalität und mit Unterkiefer nach vorn wie die Soziod Populisten Duisburg SPD. Dabei gucken sie wie der alte Tombola-Paschmann mit gesenktem Kopf einen Meter vor sich, um ja nichts zu verpassen.

    Das ist der politische Weitblick der Stadtverwaltung Duisburg und von Tombola-Paschmann /SPD. Duisburg ist echt sein Image.