Scheinheilig: Und nochmals wird das A59-Tunnelsüppchen gekocht.

Die Gegner der für den Ausbau der A59 geplanten Hochtrasse wollen nun demonstrieren und hoffen darauf ihre Einwände gegen die Hochtrasse doch noch durchbringen zu können. Sie plädieren für eine Tunnellösung, die aber auch wesentlich teurer wird und länger dauert. Der Meidericher Bürgerverein führt sie an.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/nord/duisburg-buergerverein-ruft-zu-demo-fuer-a59-tunnelloesung-auf-id228170409.html

In dem Zusammenhang wird auch OB Link nochmals zitiert, der sich für eine historische Chance aussprach die hier vertan würde und die Vorgehensweise der zuständigen Behörden von Bund und Land kritisierte, die sich nicht an die Gepflogenheiten einer Bürgerbeteiligung hielten.

Ich merkte dazu bereits an, dass der OB und seine Verwaltungskumpels in Sachen Bürgerbeteiligungen selbst nicht viel besser sind. Als ob nicht auch bei städtischen Projekten die selbe Taktik angewandt würde die er nun anderen vorwirft. Man braucht dazu nur mal einen Blick werfen auf den Umgang mit so banalen Dingen wie Bürgereingaben gemäß §24 Gemeindeordnung NRW.

Und ist es nicht auch Ausdruck von Herrschaftsmissbrauch Volksvertretern in Bezirksvertretungen sieben Tage vor Sitzungen fast drei Kilo Papier zum Durcharbeiten und zur Entscheidungsfindung zu überbringen. Seriös ist das nicht machbar, so ein Bezirksvertreter der mir gestern ein Foto eines solchen aktuellen Machwerks schickte.

Zum Schluß noch eine Bitte:

Lieber Meidericher Bürgerverein, grundsätzlich finde ich Protest und Meinungsäusserung sehr gut, nur tut mir einen Gefallen, lasst Euch nicht vor den SPD-Karren spannen und nicht vor den einer anderen Partei.

 

 

 

2 Antworten auf „Scheinheilig: Und nochmals wird das A59-Tunnelsüppchen gekocht.“