Wenn Du fleissig bist, dann wird was aus Dir, dann verdienst Du genug Geld …

… alles blablabla aus den 60er-Jahren. Inzwischen habe ich gelernt, dass das alles eigentlich eine Lüge bzw. eine Art beklopptes unhaltbares Versprechen war. Die derzeit vielen prekär Beschäftigten können auch ein Lied davon singen.

Wenn ich nun lese, daß man anscheinend viel Geld verdienen kann, auch in Duisburg, nur weil man eine Immobilie 18 Monate brach rumstehen lässt, dann sind schon herbe Zweifel erlaubt, an dem Spruch aus den Sechzigern, an der  wirtschaftlichen Gemengelage in Duisburg sowie am  Verhalten der Player auf dem Immobilienmarkt.

Man wird schon hellhörig wenn man liest, und wenn die Zahlen stimmen, dass die alte C&A-Immobilie an der Münzstrasse nun erneut verkauft wird und das mit einem siebenstelligen Aufschlag. Nach 18 Monaten ohne an dem Gebäude irgendetwas verändert zu haben.

https://www.immobilien-zeitung.de/1000067653/duisburg-fcr-verkauft-frueheres-c-a-gebaeude

Ich hatte die Transaktion ja bereits zwischenlich unter Beobachtung und nur festgestellt dass der „Investor“ aus Bayern die Immobilie nicht anrührte, sondern auf seiner Website lediglich zum Erwerb anbot.

Angeblich will nun der neue -unbekannte- Käufer was d’raus machen. Ich glaube es eher nicht.  Oder gibt es in der Ecke Hinweise auf baldige Veränderungen, so dass es sich lohnen könnte dort zu investieren bzw. erneut zu warten bis wieder einer kommt der nochmals mehr auf die Geldschüppe legt?

12 Antworten auf „Wenn Du fleissig bist, dann wird was aus Dir, dann verdienst Du genug Geld …“

  1. zu http://www.viewww.de/123/duistop-forum/2020/01/16/wenn-du-fleissig-bist-dann-wird-was-aus-dir-dann-verdienst-du-genug-geld/#comment-886

    Die demokratische (Streit-)Kultur ist nie ernsthaft weiterentwickelt worden. Nehmen Sie die sog. Bürgerbeteiligung. Das ist doch nur eine stumpfsinnige Abwehrschlacht von “Wir die Stadt” gegen “die Bürger dort”. Wer sich hier bei Ihnen im Blog äußert, hat mit Ihnen gemeinsam schlecht behandelt worden zu sein. Und die Malaktivisten schlagen zurück mit der Erfahrung von 100 Jahren Bergrecht. Gerechtigkeit? Die Leitung der Staatsanwaltschaft und die Gerichte handeln in dieser Dunstwolke; ihre Entscheidungen sind “landmannschaftlich” geprägt.

    Einen gemeinschaftlichen, städtischen Konsens herzustellen, hat niemand interessiert, weil dann alte Machtungleichgewichte und Belohnungssysteme empfindlich gestört worden wären. Deshalb gibt es kein modernes Kommunalwahlrecht. Der Bayer Söder erneuert jetzt die Themen der CSU-Politik, um wieder Zuspruch zu finden; in NRW gibt es diesen Zwang zum Wandel nicht.

    Die gesellschaftliche NRW-Entwicklung ist im Feinstaub stecken geblieben.

    Was unterscheidet einen Freiburger Blog von solchen in Duisburg?

    1. Was sind Malaktivisten? Was haben Staatsanwaltschaft und Gerichte mit Bürgerbeteiligung zu tun? Und die letzte Frage von Ihnen verstehe ich nicht.

      1. Eyh boar,
        malus (Latein: echt voll-scheiße)

        Malaktivisten sind z. B. die von der Körperschaft IHK Niederrhein Duisburg. Was man so nach der Kammerschaftwahl IHK Duisburg hört: „Mit der Verdauung keine Probleme! Stuhlgang ok!“, hätte Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger, Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg sich geoutet. Logport Duisburg: Mit Ballaststoffen und -personen könne man gut kacken: “Duisburg kackt ab!”

        Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger, IHK Duisburg versagt demokratisch (das weg ist das Ziel!):
        https://www.ihk-niederrhein.de/
        https://www.ihk-niederrhein.de/topnavigation/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2019/viele-neue-gesichter-und-mehr-frauen-in-der-ihk-vollversammlung/4546956

  2. Herrschen in Duisburg die sozialen Brandstifter und eigensüchtigen Heimatschänder seit 50 Jahren?

    … zum Beispiel: Schließung und Verlegung der Polizeiwache Homberg.

    Die Menschen im Bezirk Homberg-Ruhrort-Baerl protestieren. Drohung an CDU Duisburg und SPD Duisburg:      9_13      Kommunalwahl NRW 2020 in Duisburg. „SPD und CDU sind verantwortlich für die Polizeipräsidentin Elke Bartels. Die Nelke (eigentlich n-Elke als Form der Ablehnung für nein-Elke) hat ein typisches Duisburg-Problem: kein Geld, weil die Bundespolitiker wie Mahmut Özdemir SPD kein Geld rausrücken wollen für die Langzeitarbeitslosen, die Flüchtlinge und Migranten sowie Kindergärten (Konnexität) . Deshalb, CDU und SPD mit dem Kreuz abstrafen!“

    Polizeiwache Homberg. Es geht um die Würde der Polizei, doch „würde der Polizei“ ist nichts als ein lausiger Konjunktiv.

    z. B,: es würde der Polizei guttun, wenn die Stühle der Polizeipräsident*innen mit Exekutivbeamten besetzt und nicht mit nelkigen Elken
    https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Polizei_muss_Sicherheitsanspruch_der_Buerger_erfuellen?open&ccm=300040950

    unterhalb der Würde der Polizei ist die neue Rolle als Safety Delivery Boy Duisburg. Die nElke verramscht Logport-mäßig Polizeikultur als Logistisches Problem.

                     9_13                  * * *

    In Duisburg herrscht die Streifen-Wagen-Nelke
    Am Blaulicht nagen, dass es welke,
    Homberg beherrscht der Sören Link
    Ohn Lauthören ruft er: „Hilf, ich sink!“
    Das kam durch Sheriffin O DU-Elke
    Final vollstreckt im Eimer als Gemelke.

    Siehe auch:http://www.viewww.de/123/duistop-forum/2020/01/13/politische-aufarbeitung-was-haben-loveparade-versagen-und-die-schliessung-der-polizeiwache-homberg-gemeinsam/

      1. Sehr geehrter Herr Schulze, herzlichen Dank für Ihre Mitteilung. Zurzeit schreibe ich eine Fülle von Kommentaren, und aus Zeitgründen kann ich nur in einer Auswahl von Blogs veröffentlichen.
        Ihren Blog haben wir zur weiteren Publikation leider nicht vorgesehen, oder so ähnlich.
        Das Problem ist bei Tageszeitungen bekannt; es wird höchstgradig selektiert und dann wundert man sich, wenn am Ende „Duisburg ist echt so“ = „typisch Duisburg“ herauskommt.

        … oder: Seit 1990 hat die SPD   524.062 ( – 55,6%) Mitglieder verloren; CDU   382.262 ( – 48,4%). Offensichtlich wurden da unwiderruflich Interessen gelöscht. Das gleiche Problem bei den Duisburger Tageszeitungen: Innerhalb von zehn Jahren die Hälfte der Auflage weg.

        Wie geht ein niedrigschwelliges Format, damit Einwohner schnell und unkompliziert Einwürfe machen können? Wenn es überhaupt noch jemand macht.

        1. Alle können hier „Einwürfe“ machen, darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Einwürfe nicht wahllos „gestreut“ werden, sondern thematisch passen. Ausserdem gibt es die Möglichkeit jederzeit als Gastschreiber Artikel selbst zu verfassen. Insofern haben wir ein niedrigschwelliges Format, das aber nicht alle nutzen, nutzen wollen und manch einer ev. ausnutzt. Damit Letzteres nicht überhand nimmt, gibt es mich als Regulativ. Wäre dem nicht so, hätten wir hier zu 80% Werbung drin, Beleidigungen, Drohungen und ständige Wiederholungen des bereits zig mal Veröffentlichten. Man kann auch hingehen und die anderen noch nicht auf DUISTOP aufmerksam Gewordenen gezielt darauf aufmerksam machen, indem man z.B. in Foren von WAZ,NRZ,RP, Wochenanzeiger,Lokalkompass sowie auf FB auf DUISTOP hinweist.
          Der Unterschied zu SPD und CDU und WAZ und Co. ist, DUISTOP wird vollkommen kostenlos gemacht. Und wem bestimmte Dinge nicht gefallen, der kann ja gerne was Eigenes niedrigschwelliges aufziehen und sich dort nach Herzenslust austoben.

          Der Niedergang der von Ihnen beschriebenen Institutionen hat etwas mit deren Authentizität, Qualität und Glaubwürdigkeit zu tun.

          1. Die Glücksache, ob ein Leserbrief in der Tageszeitung (oder ein Kommentar im Blog) veröffentlicht wird, muss überwunden werden.

            Strukturell sind Tageszeitung und Blogs unidirektionaler Senf als Promotoren des Ende vom Pluralismus des Gemeinwesens. Wer sich in eine solche Struktur hineinbegibt, überantwortet sich den Sozioid-Phagen Duisburg / SPD und so wie es war, es weiterhin ist und wird dann zu            9_13          wird.

            Die Publikateuer müssen zu Moderatoren werden wie etwa durch PLiB. Im Ruhrgebiet als Reich des Bergrecht-Ampelweibchens mit Morgenstern und Halbmondsichel wird man das zuletzt verstehen.

            Im Jahr 2020. 70 Jahre Städtepartnerschaft Duisburg – Portsmouth: Mitte Juni 2020 fahren die Duisburger Philharmoniker nach Portsmouth. Singen, feiern, Halbmond und Morgenstern in der erzkonservativen Royal Navy- und Brexit-Town gucken.
            https://en.wikipedia.org/wiki/File:City_Flag_of_Portsmouth.svg

          2. Wenn die Leute sich an bestimmte Regeln hielten alles kein Problem. Können Sie anonym bleiben kann es nämlich hässlich werden(Beleidigungen, Drohungen usw.). Bei Klarnamen hält man sich vllt. mit echter Kritik(also keine Beleidigungen usw.) leider zurück, um ev. keinen Ärger zu bekommen, z.B. mit dem Vorgesetzten.

            Und wer soll entscheiden was veröffentlicht wird und was nicht? Und wie entscheidet man wenn Kritik an der eigenen Person, also an dem Medienmacher, Foruminhaber erfolgt? Ich habe damit keine Probleme, wobei ich leider bisher in der Hinsicht nur Beleidigungen und übelste Polemik sowie blöde Unterstellungen zu lesen kriege. Oder so belanglosen Mist wie den Vorwurf ich könne ja noch nichtmal den Namen der Bissingheimerstrasse richtig schreiben. Richtig ist Bissingheimer Strasse.

    1. Weil dieser Artikel so gut bei Google platziert ist (Polizeiwache homberg abstrafen), mach ich hier weiter:

      „Der schlechte bauliche Zustand der Wachen in Homberg und Meiderich macht eine Neuanmietung an einem zentralen Standort in Ruhrort unumgänglich“, schreibt Innenminister Reul.

      SPD Homberg und CDU Homberg haben sich für den Bezirk Homberg Ruhrort Baerl seit Jahrzehnten nicht eingesetzt. Wir Bürger sind massiv sauer und wollen keine Notlösungen. Überall herrscht Gammel und Verfall. CDU und SPD Duisburg müssen bei der Kommunalwahl abgestraft werden.

      NRW behält Gelder für die Städte von der Bundesregierung zurück, um damit die NRW-Landesschulden zu sanieren. Pfui, SPD Homberg und CDU Homberg tun nichts, sondern kratzen sich nur verlegen den Schritt.

      Straft sie ab bei der Kommunalwahl NRW 2020 in Duisburg – gebt SPD Homberg und CDU Homberg ein               9_13

    2. Liest Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann / Bündnis 90/Die Grünen DuisTop-Blog?
      Die Kommentare bei Duistop-Blog sind Stichwortgeber und Trendsetter.

      Konnexität – Beziehung von Bund und Ländern

      Seite 137 ZDFtext Do 23.01.20 05:20:06
      ZDFtext heute
      Nachrichten

      Zitat: » Beziehung von Bund und Ländern: Kretschmann beklagt Kampf ums Geld

      Das Zusammenspiel von Bund und Ländern muss nach Ansicht von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann / Bündnis 90/Die Grünen besser werden – vor allem finanziell. „So können wir jedenfalls nicht weitermachen. Es gibt unentwegt Kämpfe ums Geld“, sagte Kretschmann.
      „Der Bund legt irgendwelche Programme auf, und man streitet sich jahrelang darum, wer das finanziert.“ Kretschmann bekräftigte seine Forderung nach einer neuen Föderalismuskommission. Bei einer neuen Bundesregierung müsse das Thema auf die Tagesordnung, forderte er. «

      1. So ihr CDU- und SPD-Leutchen im Bund. Wir Homberger verlangen, dass ihr liefert, sonst kriegen Tombola-Paschmann und CDU-Radny bei der Kommunalwahl NRW 2020 in Duisburg einen Tritt in den Hintern, dass           9_13            nur so scheppert.

        Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD 19. Legislaturperiode
        https://www.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/koalitionsvertrag_2018.pdf?file=1

        ab Zeile 5473:

        Die Bundesregierung wird zusammen mit den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden eine Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ einsetzen, die bis Mitte 2019 konkrete Vorschläge erarbeitet. Hierbei geht es um alle Aspekte der Daseinsvorsorge genauso wie gezielte Strukturverstärkungen in Ländern und Kom-
        Seite 117
        munen. Maßnahmen im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe für Kommunen zum Beispiel mit Altschulden und hohen Kassenkrediten ebenso wie die Altschuldenproblematik kommunaler Wohnungsbauunternehmen werden in die Prüfung einbezogen.

        Ab Zeile 5481

        Stabile Finanzen für unsere Kommunen
        Die grundgesetzlich garantierte Selbstverwaltung sichert den Kommunen die Handlungsfreiheit. Staatliche Leistungen müssen deshalb auch auf der kommunalen Ebene auskömmlich finanziert sein. Es gilt der Grundsatz: Wer eine Leistung veranlasst, muss für ihre Finanzierung aufkommen („Wer bestellt, bezahlt“). Das ist Grundsatz allen politischen Handelns der Koalitionspartner.

        Anm.: „Wer bestellt, bezahlt“ – genau das sind andere Worte für das Konnexitätsprinzip!