1. Jahrestag von Links nicht eingehaltenem Bagger-Versprechen

Am 7.1.2019 erschien in der RP ein Artikel in dem OB Link die Bagger auf diversen Neubaugeländen für 2019 ankündigte. Tja, das war wohl, wie in so vielen Fällen, zuviel versprochen.

https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/oberbuergermeister-soeren-link-2019-sollen-in-duisburg-die-bagger-rollen_aid-35500721

Vllt. meinte er aber auch seine Spielzeugbagger von vor 30 Jahren beim Strandurlaub in Wedau oder das Erlebnis-Geschenk seiner Liebsten von Mydays oder Jochen Schweitzer.

„Ich drücke aufs Tempo.“ so seine Worte, aber damit kann er ja auch ein Papiertaschentuch in seiner Hosentasche gemeint  haben.

Ende 2020 sollen alle weiterführenden, Ende 2021 alle Schulen ans Glasfasernetz angeschlossen sein, so seine damaligen Ankündigungen für dieses und nächstes Jahr. Dazu musste natürlich erstmal Meister Krützberg beim IMD installiert werden. Jetzt könnte es klappen, ich denke eher nicht.

Zum Schluß heisst es relativierend wie immer dann doch noch „Wir haben keinen Zeitdruck.“ Tja nichts ist so vergänglich wie die Worte eines SPD-OBs.

Zum 2. Jahrestag des LoPa-Unglücks 2012 hatte er ja auch so einiges angekündigt. Siehe DUISTOP-Homepage auf der rechten Seite.

Und wir alle wissen was sonst auch noch angekündigt wurde, was sich dann als Rohrkrepierer erwies. Aber was soll der Mann auch machen? Irgendwas Positives muss ja verkündet werden.

2 Antworten auf „1. Jahrestag von Links nicht eingehaltenem Bagger-Versprechen“

  1. Forderung von Bürgeraktivisiten:
    Staatsbürgerlicher Moral und Tugendunterricht

    Der Aktion „Anstand zeigen!“ fordert mehr Zeit für staatsbürgerlichen Unterricht an den Schulen. Angesichts von Bürger-Bullying in Duisburg gegen Menschen, die sich mutig politisch oder gesellschaftlich engagierten, werde in den Schulen zu wenig geredet, kritisierten die Bürgeraktivisten aus Bikerzentrum Homberg, der Stadt im Grünen am Niederrhein, dem WDR bekannt für Demokratie, Freiheit und Lebensqualität.

    Die Bürger, auch die jungen, müssten sich zu Hause, aber auch in der Schule fragen, „wie ist unsere Antwort mit Moral und Tugend in einer Welt, die so durcheinander geraten ist, wie wir es zurzeit erleben“, so die Forderung aus den Reihen der Homberger Streitkräfte des Bürgerwahlkampfes Kommunalwahl 2020.

    Moral und Tugend könnten politische Lügen eindämmen und wie Teufel-Ex Klebstofflöser wirken, wenn Sören Link zu sehr an seinem Oberbürgermeister-Sessel mit einem Loser-strapazierten, jedoch wenig kommentierten Körperteil klebt.