Smarter Schwachsinn der bald nicht mehr auszuhalten ist.

Ich berichtete ja kürzlich bereits über den BITKOM-Index zu 81 angeblich smarten Cities im Bundesgebiet. Duisburg hat nur einen Mittelfeldplatz belegt, doch insgesamt ist das alles ziemlicher Murks.

Denn ich habe mit BITKOM mal Verbindung aufgenommen und mir erklären lassen wie der Index quasi grundsätzlich funktioniert.

Um es einfach zu machen: Wenn es drei Dörfer mit je 10 Bauern gibt ist das Dorf am schweinischten wo die meisten Bauern die meisten Schweine haben. Es gewinnt also auch das Dorf mit einem Bauern und einem Schwein, wenn alle anderen kein Schwein haben. Dafür gibts dann 100% der Punkte.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/smart-city-duisburg-ist-die-drittbeste-stadt-im-ruhrgebiet-id227370725.html

Nun ist die WAZ auch noch hingegangen und hat das bundesweite Ergebnis so veränderwurschtelt, dass Duisburg nun die drittbeste smarteste Stadt im Ruhrgebiet ist. Hört sich doch viel besser an als Mittelfeld.

Und nun kommts, ich setz noch einen oben drauf: Duisburg ist die smarteste Stadt in Duisburg.  So jetzt stimmt es endlich wirklich und der Wahlk(r)ampf kann weiter gehen.

 

2 Antworten auf „Smarter Schwachsinn der bald nicht mehr auszuhalten ist.“

  1. Die Deutsche Linke begeht Selbstmord durch Identity Politics / Identity Policy.

    Ralf Jäger, Sören Link und Mahmut Özdemir (SPD Duisburg) sind die Identitäre der Alt-Populisten Duisburg (APD).
    Ralf Jäger, Sören Link und Mahmut Özdemir (SPD Duisburg) haben es gemeinsam mit den IHK-Niederrhein Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger (Kiesabgrabung Duisburg-Süd):
    „Das weg ist das Ziel!“

    Die Wahlbeteiligung bei der Kammerwahl IHK Niederrhein 2019 betrug neun Prozent. Für administrative Würstchen im historisch destruierten und demokratisch-dehydrierten Heuschrecken-Format braucht man eine Lupe und Pinzette:

    Das weg ist das Ziel! Wer schaltet mal den Fön an?