Artikel zu myBus der DVG verschwindet wie von Geisterhand

Gestern habe ich online über google-News zwei Artikel-Links auf waz.de über myBus der DVG entdeckt.

Der erste „eher positive“ fuktioniert seitdem tadellos, der zweite „eher negative“ war weg (tot):

https://www.waz.de/staedte/duisburg/zwei-jahre-mybus-in-duisburg-ist-fuer-dvg-ein-erfolgsmodell-id227248615.html

https://www.waz.de/staedte/duisburg/taxibus-in-duisburg-zwei-probleme-fallen-bei-mybus-test-auf-id227248743.html

Das ist mir inzwischen schon öfter aufgefallen, dass eher negativ konotierte Artikel auch über Personen nicht erreichbar sind. Mails an die WAZ zum Verbleib blieben bisher alle unbeantwortet.

 

Eine Antwort auf „Artikel zu myBus der DVG verschwindet wie von Geisterhand“

  1. Naturstadt Homberg, der Berg im Grünen und das Fahrrad Zentrum Niederrhein für Demokratie, Freiheit und Lebensqualität sagt:

    >> Das ist mir inzwischen schon öfter aufgefallen, dass eher negativ
    >> konotierte Artikel auch über Personen nicht erreichbar sind. Mails
    >> an die WAZ zum Verbleib blieben bisher alle unbeantwortet.

    Alles ist wirklich ganz einfach, wenn man weiß wie es geht – z.B. ein Paket an einen Empfänger in Afghanistan senden.

    Oben ins Paket legt man für den Zoll eine Packung Viagra.

    Für die örtlichen Journi-Mietfinger mag vielleicht ein Gutschein für die Exkursion einer publizistischen Selbsterfahrungsgruppe im Umfeld des Lüge- oder Wahrzeichen Stadtwerketurm Duisburg förderlich sein; etwa so: die Duisburger Presse als Säule ist bloß ein Ständer.