2 Antworten auf „Der Schandfleck: Ohne weitere Worte.“

  1. Wenn ich schon den Begriff „lückenlose Aufklärung“ höre oder lese – egal aus welchem Anlass – , dann könnte ich göbeln ohne Ende (das klingt nicht so vulgär wie kotzen).

    Gibt es eigentlich ein Anforderungsprofil , eine Tätigkeitsbeschreibung, oder gar ein aktuelles Berufsbild für einen „lückenlosen Aufklärer / eine lückenlose Aufklärerin“ ? Oder kann jeder Hinz oder Kunz, jeder Sauerland oder Link, jede Kraft oder jeder Oppermann (Edathy-Affäre) in diese Rolle schlüpfen ?
    Ich vermute aber eher, dass das WIR entscheidet. WIR müssen aufklären (= macht mal schön , ICH halte mich da raus, oder schmeiße euch noch zusätzliche Knüppel zwischen die Beine ) .

    Insofern ist das ein sehr trefflicher Spiegel-Artikel !