Ausschüttungsmodus der Gelder vom SSB an die Vereine immer noch unklar

Bereits mehrmals habe ich den Vorstand des Stadtsportbundes(SSB) Rainer Bischoff(MdL, SPD) sowie den GF Uwe Busch angemailt und um eine Stellungnahme gebeten wie denn die 6,7 Mio. EURO Sonderfördergeld, die der SSB derzeit zu verteilen hat, ausgeschüttet werden.

Anlaß waren die Vorgänge um den MSV der wieder mal von uns SteuerzahlernInnen gerettet werden mußte. Ein Dankeschön der MSV-Verantwortlichen blieb bisher aus.

Der SSB hatte auf seiner Bilanzpressekonferenz vor Weihnachten gross von Millionen getönt, die angeblich zum Teil, nämlich iHv 1,4 Mio. EURO, bereits an nur drei Vereine verteilt wurden.

 

2 Antworten auf „Ausschüttungsmodus der Gelder vom SSB an die Vereine immer noch unklar“

  1. Wenn die Politik Gelder zu verteilen hat, ist das immer an Bedingungen geknüpft, nämlich an das Wohlverhalten der Empfänger gegenüber den Herrschenden.

    So ist das auch bei den Geldern zur Verschönerung des Ortsbildes. Wer also über Tombola-Paschmann und sein Deputy Udo Vohl meckert, muss damit rechnen, dass der jährliche Zuschuss für die Stromkosten der Adventsbeleuchtung in der Einkaufstraße wegfällt. Dann ist der Meckerer schnell seinen Posten im Vorstand der Einzelhändler los.

    Oder: Acht Fußballvereine wollen einen Rasenplatz. Dann gibt es eine Reihenfolge, wer als nächster dran ist. Meckert ein Vorstandsmitglied über Rainer Bischoff (MdL, SPD), kann der Verein sicher sein, dass der Eingang des Antrag ein neuzeitliches Datum erhält und der Verein auf dem letzten Platz der Liste landet.

    Das Image von Duisburg ist Lug und Trug. Zur Strafe muss der Unternehmerverband Duisburg den Deutschen Höchstsatz der Gewerbesteuer zahlen. 20.000 Menschen sagen jährlich „Und tschüss!“ durch Fortzug. Das ist Schluss mit Duisburg und der Verlustaversion.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verlustaversion

                9_13             der Wahltag am 9. Sep 2020 ist für etliche das Ende der Verlustaversion. Mit „Wir haben schon immer SPD Duisburg/CDU Duisburg gewählt!“ ist dann Schluss.

    1. >> Zuschuss für die Stromkosten der Adventsbeleuchtung in der Einkaufstraße fällt weg
      >> Rasenplatz. Duisburger Fußball-Verein wird auf dem letzten Platz der Liste zurückgestuft

      Was wohl die smarten, politisch-erfahrenen JuDu-Chefs Stephan Wedding (geb. Krebs) und Christiane Wedding (Wählergemeinschaft Junges Duisburg) dazu meinen?

      „Adventsbeleuchtung und Rasenplatz, die haben doch alle keine Ahnung von Politik!“
      Antwort aus Baerl: „Und Du, Du JuDu-Bürschel, hast keine Ahnung von Demokratie.“ Du kannst Dich direkt neben den Tombola-Paschmann und CDU-Mensch Klaus Radny und Claudia Leiße (GRÜNE Rheinhausen, frühstpensionierte Lehrerin wegen Schüler-Lärmallergie) hinstellen.

      Dann werden die Bürger mit               9_13               bei Kommunalwahl am 13.9.2020 abrechnen: „Vier auf einen Streich!“