DieWelle2028: Der neueste Science-Fiction-Knaller aus dem Hause DB

Ja, Geduld sollte man haben als Bahnreisende(r) die/der es auch im Bahnhof schön haben will. Leider gestaltet sich das alles viel lang(sch)wieriger als gedacht, gerade hier in Duisburg.

Was laut SPD-Obermeister Groschek längst fertig sein sollte , er hatte das vor Jahren (2012 – „Der grosse Wurf“) so niedlich und pressewirksam angekündigt, dass es ausser ein paar alten Omas kaum jemand glauben wollte. Daraus ist inzwischen „Der grosse Griff“ – ins Klo – geworden.

Es geht um die versprochene Welle, das futuristisch anmutende neue Wellendach des Hbf.

Jetzt steht im Raum erst 2022 überhaupt mit dem Bau anzufangen und dann erst 2028 fertig zu werden.

Ich denke mal dann sollte aus der Welle vllt. besser schon wieder was flacheres geworden sein, weil wir dann alle mit Lufttaxis unterwegs sind und irgendwo citynah landen müssen.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/hauptbahnhof-duisburg-dach-dicht-baustart-fruehestens-2022-id227942839.html

Frage: Apropos DieWelle, was ist eigentlich mit TheCurve?

Ach ja, das DB-Programm „#1 von 150. Wir modernisieren 150 Bahnhöfe in NRW bis 2023!“ ist auch eher ein Rohrkrepierer.

 

 

 

Eine Antwort auf „DieWelle2028: Der neueste Science-Fiction-Knaller aus dem Hause DB“

  1. Das Dach soll fast dicht sein? Dafür ist es auf den Bahnsteigen aber noch immer ziemlich feucht und selbst die Wartehäuschen kann man wegen akuter olfaktorischer Gefährdung nicht nutzen.