3 Antworten auf „Interessante Idee: Mehrwegbox für Fleisch, Wurst und Käse“

  1. Durch Mehrwegbehältnisse bei Fleisch, Fisch, Käse und Wurst wird ein Stück Lebensmittelsicherheit aufgegeben.

    Es ist völlig normal, dass eine Thekenfachkraft in der Fleisch-, Fisch-, Käse- und Wurstbedienung – demnächst bei Mehrwegbehältnissen – mit Hygienehandschuhen zuerst ein Stück Huhn verkauft und dann mit gleichen Hygienehandschuhen eine Portion Hackfleisch ergreift, die zuviel abgewogen wurde, und das in die Kühltheke zurückgibt.

    Ohne die Handschuhe zu wechseln oer zu waschen wird danach Käse verkauft, schön säuberlich mit der Gabel, aber weil eine Scheibe nicht so ganz von der Lage her passt, wird sie mit den Fingern des Hygienehandschuhs zurechtgelegt.

    So wird das Hackfleisch und der Käse mit Salmonellen und Camphylobacter beimpft. Dann gibt es Durchfall durch Mehrwegbehältnis in Duisburg-Süd und Hygienehandschuh.

    Spricht man die Thekenfachkraft in der Fleisch-, Fisch-, Käse- und Wurstbedienung bei EDEKA darauf an, sagt sie: „Wir verkaufen kein Geflügel mit Salmonellen und Camphylobacter!“

    Und ihr Chef im Lebensmittelmarkt meint: „Unsere Verkäuferinnen als Thekenfachkräfte in der Fleisch-, Fisch-, Käse- und Wurstbedienung arbeiten hygienisch einwandfrei! Wir benutzen Mehrwegbehältnisse und tragen Hygienehandschuhe. Dazu sind wir gesetzlich nicht verpflichtet!“

    Die Kassenärztliche Vereinigung Duisburg/Dinslaken wird sich da gewiss wie gewohnt nicht einmischen; die dort arbeiten, haben alle Beamtenstatus und tragen seit Jahrzehnten zu den bekannten Duisburger Verhältnissen bei.

    Wer in Ostdeutschland „AfD“ sagt, mobilisiert die Alteingessenen zu ungewohnter Aktivität. So wird es noch in Duisburg werden.

    Das ist meine Meinung ohne einen zitierten Bezug zu DerWesten.de, die ja seit Jahrzehnten zu den bekannten Duisburger Verhältnissen heftig bis zum finalexponenziellen Absturz der Stadt Duisburg beigetragen haben. Das ist ein journalistisches Problem der Trittbrettfahrer erster und zweiter Ordnung.

  2. Ich bevorzuge lieber meine eigene Box mitzubringen, weil ich dann sicher sein kann, dass diese sauber ist. Und das auch lieber beim Metzger und nicht mit Billigfleisch.

    Lieber wenig hochwertiges Fleisch, als viel Billigfleisch.