Kantpark: Viel zu viel Geld für viel zu viele gefällte Bäume – Eröffnung eher mau besucht – OB wie immer begeistert

Nach fast vier Jahren und einer deutlichen Budget-Überschreitung hat am Samstag Oberbürgermeister Sören Link den Kantpark offiziell eröffnet. In seiner Rede dankte er ausdrücklich den Beamten des Landes da die Finanzierung im Wesentlichen aus Landesmittel stammt. Aber auch diese fallen nicht vom Himmel, sondern sind Steuergelder die der Bürger vorher hat erarbeiten müssen.

Ein weiterer Dank ging an die Bürgerinnen und Bürger, die sich im „Kants Garten“ engagiert haben und mit Unterstützung der Wirtschaftsbetriebe ein Stückchen Park interessant gestalteten.

„Kants Garten“ schenkt dem OB ein Mini-Insektenhotel

 

Gut angenommen wird der Kinderspielplatz der bereits Monate vorher vom OB eröffnet wurde. Schade nur dass es auf dem gesamten Kinderspielplatz keine einzige Beleuchtung gibt. So kam es bereits im November zu der skurrilen Situation dass Eltern ab 17:00 den Spielplatz mit Taschenlampen ausleuchteten, damit ihre Kinder dort gefahrlos spielen konnten. Auch ist vollkommen unverständlich warum es keine öffentlichen Toiletten im Kantpark gibt. Bei einer derartigen Umgestaltung inkl. Investitionssumme von 600.000 EURO für den Spielplatz gesamt, davon alleine 380.000 EURO für den neuen Spielturm, wäre sicherlich eine Toilette nicht mehr ins Gewicht gefallen.

Unverständlich auch, warum für die vielen umliegenden Bewohner mit Hund kein Hundeauslaufplatz möglich war.

Budget und Termintreue

In seiner Rede sagte Sören Link, dass die Kosten etwa 1,5 Mio. EURO betragen. Diese Aussage ist falsch! Er berücksichtigt wohl nachwievor nur die ehemals geplanten Kosten, nicht jedoch die in einer „nicht-öffentlichen Sitzung genehmigten erheblichen Mehrkosten.

Von bis zu 2,4 Mio EURO ist bei der Endsumme bereits seit letzten Herbst öffentlich die Rede. Vielleicht sind es inzwischen noch mehr geworden.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/der-umbau-des-kantparks-in-duisburg-wird-deutlich-teurer-id215306747.html

Der Startschuss für den Umbau fiel mit der Drucksache 14-0833 „Förderantrag für den „Planungs-und Beteiligungsprozess zum Umbau des Kantparks“ im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt Duisburg (IHI). 100.000 EURO wurden alleine für die Bürgerbefragung beantragt.

Die Planung sah dabei wie folgt aus

1. Phase: Frühjahr 2015
Sondierung, verwaltungsintern; Ziel: Rahmenbedingungen festlegen
..Verwaltungswerkstatt Ziel: Rahmenbedingungen für die Planung und Öffentlichkeitsbeteiligung verbindlich festlegen. Fachausschüsse / BV Mitte Entscheid zu Rahmenbedingungen der Planung (als Abschluss der Sondierungsphase)

2. Phase: Frühjahr bis Sommer 2015
öffentliche Beteiligung; Ziel: Vorentwurf Kantpark mit breiter Akzeptanz

3. Phase: Ausbauplanung und Umbau Kantpark – 2017 sollte die Einweihung erfolgen
Mit der Drucksache 15-1470 „Neugestaltung des Kantparks im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt Duisburg (IHI)“ wurde dann am 26.01.2016 in der Bezirksvertretung Mitte dem Ausbau zugestimmt. Die voraussichtlichen Herstellungskosten wurden mit 1,4 Mio. EURO angegeben

Auszug aus der Drucksache:
5. Finanzierung
100.000 € wurden bereits im Rahmen des Beteiligungsprozesses beantragt, bewilligt und verausgabt (DS 14-0833). Somit stehen 1,4 Mio EURO für die Maßnahme zur Verfügung.  Diese gliedern sich wie folgt:
– Planungskosten: rund 200.000 €
– Baukosten: rund 1.200.000 €

Beantragte Förderung: 1.120.000 € (Fördersatz 80 %)
städtischer Eigenanteil: 280.000 € (20%)
Für den Umbau des Kantparks wurde bei der Bezirksregierung Düsseldorf ein Antrag auf Städtebauförderung (STEP 2016) gestellt. Der städtische Eigenanteil ist gesichert. Die notwendigen Mittel sind im städtischen Haushalt eingestellt. In der weiteren Konkretisierung der Planung werden die Bereiche, die sich in der Zweckbindung vorhergehender Stadterneuerung befinden, in Abstimmung mit dem Fördergeber berücksichtigt.

Ferner hieß es:
Die Maßnahme soll unter Beachtung der haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen in den Jahren 2016 (Planung) und 2017 (Umbau) umgesetzt werden.

 

OB Link im BLAUEN Hausmeister-Dress eröffnet mit eher wenig Gästen

 

Am Samstag zur Eröffnungsrede war der Andrang gelinde gesagt eher spärlich. Das hielt die WAZ nicht davon ab es etwas anders darzustellen.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/kantpark-duisburger-erobern-sich-ihren-stadtgarten-zurueck-id217333709.html

Der OB wird zitiert mit „… der Aufwand hat sich gelohnt …“. Er vergaß dabei anscheinend, dass noch lange nicht alles fertiggestellt ist und dass viele BürgerInnen mit dem Ergebnis eher unzufrieden sind.

Text und Bilder: Ulrich Martel

 

Eine Antwort auf „Kantpark: Viel zu viel Geld für viel zu viele gefällte Bäume – Eröffnung eher mau besucht – OB wie immer begeistert“

  1. Herr Martel, vielen Dank für die Zusammenfassung der Veranstaltung und Ihre kritische Bestandsaufnahme, die ich in ganz vielen Punkten teile. Ich selber habe mir die Veranstaltung nicht mehr angetan, denn meines Erachtens wurden viele Anregungen von Anwohnern bei der Planung und Umsetzung missachtet.
    Und dafür bin ich noch im Oktober 2016 in einer der vier Gruppen durch den Park gewandert:

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/112-baeume-sollen-weichen-aber-der-kantpark-bleibt-gruen-id12308886.html

    Im Folgenden habe ich hier noch weitere Artikel zu der samstäglichen „Eröffnung“ zusammengetragen:

    http://www.bz-duisburg.de/Tagesakt_extra/Kantpark%20neugestaltung.html

    https://www.lokalkompass.de/duisburg/c-natur-garten/kantpark-wurde-offiziell-wiedereroeffnet_a1134156

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/eroeffnungsfest-im-duisburger-kantpark-kants-gaertner-wollen-fledermauskaesten_aid-38731365

    Wie es noch 2017 oder vorher ausgesehen hat, kann man hier wehmütig betrachten:

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/wo-die-baeume-in-der-city-rauschen_aid-19567141