Rechtfertigungsdruck bei der Stadt wegen Zwangsräumungen?

Die Task Force Schrottimmobilien ist ins Gerede gekommen. Nachdem vor ein paar Wochen in Marxloh erneut Bewohner zwangsgeräumt wurden, nachdem sogar die grossen, ansonsten sich eher anbiedernd verhaltenden Sozialorganisationen einen offenen Brief an OB Link geschrieben hatten, scheint es nun Bedarf im Rathaus gegeben zu haben die WAZ und die Feuerwehr mal zum Tee einzuladen.

Dabei herausgekommen ist ein Artikel der so wunderbar einleuchtend klar macht, dass in Duisburg einfach alle Offiziellen nur brav und fleissig ihre Pflicht tun, nach Recht und Gesetz handeln und niemand auch nur was Blödes oder gar Böses im Schilde führt.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/warum-50-jahre-alte-haeuser-ploetzlich-nicht-mehr-sicher-sind-id217014815.html

Was sich derzeit am Sittardsberg abspielt, wo die Sparkasse eines ihrer neuen Kompetenz-Zentren hinsetzen will, spricht aber eine andere Sprache. Die IMD, also die Stadt, schikaniert als Vermieter die dort legal ansässigen Mieter und droht mit einem Teilabriss gegen alle Kenntnisse von Recht und Gesetz und alle Gefühle von Anstand. Da wird provoziert und sogar die Polizei und Presse wird scheinbar einseitig instrumentalisiert. Eine Familie die sich lediglich rechtlich wehrt wird so ganz schnell vom Opfer zum Täter gemacht.

Anfragen von mir an die IMD und ihre Verantwortlichen wie Kugelberg und Murrack sind seit Tagen unbeantwortet. Auch Bürgermeister Kocalar, der die Sachlage schon lange kennt, ist bisher stumm und untätig.

2 Antworten auf „Rechtfertigungsdruck bei der Stadt wegen Zwangsräumungen?“

  1. Ich finde das völlig asozial und klimaschädlich sowieso.

    Wenn es bereits vorhandene Gebäude gibt, kann die Sparkasse die auch weiter nutzen. Stattdessen wird Wohnraum vernichtet und neuer gebaut. Das heißt es fällt sowohl Schutt an, als Ökokosten für klimaschädlichen Beton. Und eine Bauwende ist noch lange nicht in Sicht.

    1. Mal abgesehen davon, dass der Verkehr dort schon enorm ist, wird dann zusätzlich Belastung erzeugt, anstatt entzerrt. Ist ja bei der Ansiedlung von Migranten im Prinzip auch so.