Kantpark: Eine unendliche Geschichte endlich zu Ende?

Was ist beim Umbau eines relativ kleinen Parks eigentlich so schwierig? Keine Ahnung. Der Kantpark jedenfalls wird nicht fertig. Doch! Denn jetzt gibt es angeblich einen neuen Fertigstellungstermin. Die Stadt verkündet derzeit, dass die Arbeiten spätestens im März größtenteils erledigt sein werden.  Restarbeiten könnten dann noch an der Düsseldorfer Straße anfallen. Die Kosten für den Umbau sind bereits von 1,4 auf 2,3 Millionen Euro gestiegen.

3 Antworten auf „Kantpark: Eine unendliche Geschichte endlich zu Ende?“

  1. Na, da bin ich ja mal gespannt was mit dem Waldstück in Kaßlerfeld geschieht.

    Lassen Sie mich mal raten:
    1. Das Fällen ist alternativlos
    2. Maßlose und vor allem kostenintensive Überzeichnung für die Rettung weniger Bäume. Schließlich soll das Thema ja den Duisburgern so richtig verleidet werden.

    und
    3. anschließend werden die Bürger aufgefordert Baumpaten zu werden.

    In der gescheiterten Sondersitzung im Dezember, wurde davon gesprochen, dass die Bürger sich einzelne Bäume abholen könnten. Dass man für die Brückenmontage auch andere Möglichkeiten hätte, wurde nicht thematisiert.

    Ein Hoch auf die Genossen der SPD und CDU.

  2. Das ist sehr interessant, da habe ich doch vielleicht einen anderen Termin in der BV Mitte vom Fraktionsvorsitzenden der SPS und Kommandogeber der CDU in Erinnerung. Aber die Sitzung war ja „Genosse sei Dank“ nicht öffentlich. Der Bürger darf alles bezahlen, aber doch nicht alles Wissen.

    Und was hat das jetzt gekostet und was hat sich verbessert?

    Der Spielplatz ist schön, keine Frage. Der Rest ist schei…. Die Drogenszene ist immer noch am Schulweg zum Steinbart Gymnasium. Dafür gibt es keine Singvögel mehr. 115 Bäume, mit einem Umfang von mehr als 80 cm, sind weg und sehr wahrscheinlich genauso viele die kleiner waren (oh, hatte man vergessen das zu erwähnen?). Ja Duisburger, der Park hat seine Filterfunktion stark eingebüßt und ihr habt dafür über 2 Mio bezahlt. Aber die Taschenfüller-Politik-Elite SPD/CDU hatte ja auch nie vor die EU Richtlinie für saubere Luft einzuhalten.
    Link: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32008L0050&qid=1419250736800&from=DE
    Da sterben in der EU ja auch nur ca. 400.000 Menschen frühzeitig.

    Link: http://publications.europa.eu/webpub/eca/special-reports/air-quality-23-2018/de/

    Mal hoch gerechnet: Die EU hat 508 Mio. Einwohner. Die Stadt Duisburg 500.000.

    400.000/508 Mio * 500.000 =393,7 Menschen die in Duisburg frühzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung sterben. Aber Duisburg ist sicher in den Augen der Taschenfüller – Politik – Elite SPD/CDU ein Luftkurort mit lebensverlängernder Luftqualität.

    Ja, wer 55% Sören Link wählt, kriegt 100 % Schei….

    Es ist Zeit für einen echten Wechsel
    Ulrich Martel