Anfrage bei Mahmut Özdemir (SPD, MdB) wegen seiner Treffen mit Interessenvertretern

Guten Morgen Herr Özdemir,

aus Ihrer Website oezdemir-fuer-duisburg.de habe ich folgende Textstelle kopiert:

(Zitat)Immer stelle ich mich der mit meinen Aufgaben verbundenen Verantwortung. Transparenz ist meine oberste Priorität: Stets lege ich die
ausschlaggebenden Argumente offen, die zu meiner Entscheidung führten.
Mir ist wichtig, dass Sie wissen, welche Argumente und Interessen mich
leiten. Ohne transparente Kommunikation ist ehrliche Politik nicht
möglich. Denn: Politische Entscheidungen sind Kommunikationsprozesse!
Diese Grundüberzeugung schließt ein, dass ich Ihnen lückenlos darlege,
in welchen Vereinen und Verbänden ich mich engagiere und im Rahmen
meiner Öffentlichkeitsarbeit auch meine Treffen mit
Interessensvertretern anzeige.

Ich hatte Sie schon mal darum gebeten(vor mind. einem halben Jahr, wenn nicht länger) mir transparent offenzulegen mit welchen Interessenvertretern Sie sich denn getroffen haben oder treffen.
Bis heute habe ich von Ihnen nichts gehört oder gelesen.
Bitte holen Sie das doch endlich mal nach, es wirkt sonst unglaubwürdig.

Schreiben Sie doch bitte gleich auch die Vereine und Verbände dazu, die Sie in dem obigen Text andeuten.

Ich werde meine Anfrage sowie Ihre Antwort auf DUISTOP.DE veröffentlichen.

Einen schönen Freitag und danke vorab.

Gruß

Michael Schulze

2 Antworten auf „Anfrage bei Mahmut Özdemir (SPD, MdB) wegen seiner Treffen mit Interessenvertretern“

  1. Interessant wäre von Herrn Özdemir zu wissen, wie er dafür kämpft, dass Duisburg endlich die durch soziale Ungleichgewichte entstandenen Schulden erlassen werden.

    Schließlich müsste hier eigentlich Land und Bund die Zeche zahlen und nicht die Duisburger Bevölkerung.

    Schluss mit roten und schwarzen Nullen.

  2. Hier liegt die selbst errichtete Messlatte hoch.
    Bekannt ist mir zwar, dass sich Herr Özdemir versucht sich stets bemüht zu zeigen, etwas für seine Wählerschaft zu tun. Auch versucht er stets seine Wahlversprechen, soweit im Gedächtnis noch vorhanden und abrufbar, einzulösen.
    Seine auf der eigenen Homepage getätigten Aussagen in puncto Transparenz lesen sich gut.
    Kaum auszudenken für uns Bürgerinnen und Bürger, wenn dem guten Willen auch die entsprechenden Taten folgen würden.