Pups der Woche: SPD will als Kümmerer-Partei … Ich schrei mich weg.

Die Obermärchen-Erzähler der Duisburger SPD erklären die Welt für mich so: Also Leute, die SPD kümmert sich. Wir kümmern uns. Wir sind die KümmererInnen.

Ein flaues Lüftchen, ein Pups, denn wer nimmt den SPD-Leuten wirklich noch ab, dass sie sich um irgendwas anderes kümmern als um sich selbst? Wobei sie das ja auch gar nicht ausschliessen, wenn sie so vage kümmerlich bleiben.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/spd-will-als-kuemmerer-partei-mit-marathon-wahlkampf-siegen-id226442595.html

Worauf sich die SPD diese Woche bei ihrem Unterbezirksparteitag eingeschworen hat ist schon erstaunlich. Während sie gerade bundesweit verkümmert, um mal den selben Wortstamm wie oben zu bedienen, macht man hier in Duisburg auf dicke Hose. Unter anderem weil man (im übertragenen Sinne ausgedrückt) glaubt, einen prächtigen und zugfähigen Gaul im Stall stehen zu haben, der die derzeitige Karre schon aus der Scheisse ziehen wird. Immerhin kam er auf satte 56% Zustimmung bei seiner Wahl zum OB 2017 – langlang ist es her. Die Rede ist natürlich vom allseits beliebten, überaus erfolgreichen und blendend aussehenden Sören Link. Und zur Zeit ist er wieder der Traum aller Mütter mit noch unverheirateten oder sitzengelassenen Töchtern.

Da Link bei der Wahl 2020 aber als Zugpferd nicht zur Verfügung steht und er sich eigentlich (so sieht es das Gesetz vor) aus dem Ganzen raushalten muß, geht den Kümmerern eigentlich der Arsch auf Grundeis. Die 166 beim Parteitag Anwesenden schließe ich mal aus. Die hat es bei der Kutschaty-Rede zwar nicht gerade vom Hocker gehauen, aber sie werden den anstehenden Marathon-Wahlkampf mit von Jäger angekündigten permanenten Infoständen sicherlich gerne wuppen. Man weiß ja schließlich für was man es macht … äh .. für wen.

Ich meine nicht für die Bürgerinnen und Bürger, davon würde man ja was merken, nein für die kümmerlich Wenigen noch Verbliebenen die nachwievor die SPD hoch halten und sich weiterhin gute Plätze im Rat und bei sonstigen Pöstchen versprechen.

Geht die Sache schief wird es richtig lustig werden. Ich rate deshalb schon mal dazu HiWis am Wahlabend, wenn denn die Wahlschlappe der SPD verkündet wird, an den Schreddern zu postieren so wie an den DELETE-Knöpfen der PCs.

Den Wahlsiegern rate ich dazu dies möglichst früh zu unterbinden und zu verhindern. Um bei der Wortwahl von Jäger zu bleiben: Kümmert Euch!

Eine Antwort auf „Pups der Woche: SPD will als Kümmerer-Partei … Ich schrei mich weg.“

  1. Die #SägeParteiDuisburg behauptet doch auch immer, dass sie die Sorgen und Ängste ernst nehmen will, spricht bei der Klimakrise aber von Hysterie. Damit sind dann mind. 5 % vom Ergebnis weg.

    Fehlender Baumschutz, weitere 5 %.

    Und auf die OB-Wahl kann man sich nun wirklich nichts einbilden, zumal bei den Werten nicht die Wahl-Beteiligung berücksichtigt wurde.