Das Fehlen des Riesenrads interessiert gar nicht

Wilhelm Bommann, sozusagen Mr. Retail vom Niederrhein, der jährlich mehrmals so schön unwichtig wichtigtuerisch über Duisburgs Einzelhandel lamentiert, hat in seiner Funktion als Verbandsboss der hiesigen Kaufleute mal wieder was zur Halbzeit des Weihnachtsmarktes zum Besten gegeben. Nur: Einzig auf der Website von radioduisburg hab ich dazu was gefunden. Die restliche Presse hat ev. abgewunken.

https://www.radioduisburg.de/duisburg/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/11/28/article/-5e45091452.html

Auf der eigenen Verbandswebsite gibts dazu rein gar nichts, die steht seit Jahren eh „still“.  So als ob sich im hiesigen Handel überhaupt nichts tut.

http://ehv-duwes.de/startseite.html

Ich frag mich sowieso wer bei dem Verein noch Mitglied ist.

Zurück zu Bommanns Halbzeitgeplapper. Ausser den üblichen seit mindestens 20 Jahren gleichen Wahrheiten wie „Die Leute kommen nicht nur zum Weihnachtsmarkt, sondern gehen auch in die Geschäfte.“ (Gähn), werden die folgenden Gesichtspunkte von ihm dabei mit keinem Wort erwähnt:

die fehlenden eigentlichen Terror-Poller und die Baugruben

das fehlende Riesenrad

der vegane Weihnachtsmarkt

die Leerstände

die Besucher aus den Nachbarstädten

die Duisburger die lieber woanders hingehen

der neue Boss von DuisburgKontor, den man angeblich intern schon den „Geist“ nennt, wahrscheinlich weil der Mann nirgendwo auftaucht

wann er(Bommann) seinen Dauertext mal ändert

wieso vor dem Forum erneut eine Almhütte steht und was die mit Weihnachten zu tun hat

wieviel Umsatz den Gastronomen durch die vielen Fressbuden entgeht

ob tatsächlich so viele Leute auf dem Weihnachtsmarkt sind, wenn man mal die Stände alle entfernt

wieso der Sonnenwall ohne Stände auskommen muß

wieso er(Bommann) nichts über die vielen Weihnachtsmärkte in den Vororten schreibt

Fazit: Der Tullus um das fehlende Riesenrad interessiert niemanden. Und Herr Bommann meldet sich nach dem Weihnachtsmarkt wie gewohnt zu Wort und …  Tja jetzt bin ich echt kurz weggenickt und hab vergessen was ich schreiben wollte.

Ach ja, da fällt mir ein: Was macht eigentlich der Pakt für die Innenstadt? Und könnte OB Link nicht an Heiligabend – als sozial-barmherzige Geste – mit den Obdachlosen in der U-Bahn feiern. Ich meine, er hat ja keine Kids und seine Frau sieht er eh jeden Tag.

Ach nee, hier gibt es ja keine Obdachlosigkeit.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/ob-soeren-link-zur-halbzeit-ich-bin-sehr-zufrieden-id11033203.html

Oder doch?

https://www.radioduisburg.de/duisburg/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/11/22/article/-fbea948abb.html

 

Eine Antwort auf „Das Fehlen des Riesenrads interessiert gar nicht“

  1. Wir haben viele Ladenlokale die leer stehen. Einige machen bereits das richtige daraus, nämlich Wohnungen, andere scheinen aus steuerlichen Gründen lieber illusorische Preis erreichen zu wollen und dagegen gibt es ein Mittel, denn die Steuer kann überprüfen, wie ernsthaft die Vermietungsabsicht ist, was allerdings einen Mietspiegel voraussetzen würde. Wenn man da mal rangehen würde, könnte sich etwas ändern am Leerstand …