Corona legt die News lahm

Nachdem OB Link hobbit-artig und anscheinend nach dem Zwiebelschneiden oder dem Genuß von „Carolina Reaper“ letzte Woche sein Videostatement auf www.duisburg.de zu den Corona-Massnahmen abgegeben hat, kommt langsam aber sicher das soziale Leben in Duisburg zum Erliegen. Ab heute sind die Schulkids at home und auch sonstige soziale Orte sowie Versammlungen mit einer höheren Zahl an Besuchern sind offiziell abgesagt bzw. untersagt – Laufhäuser inkl.

So freut sich sicher die Umwelt, aber die Zahl der möglichen News für unser ständig damit zu fütterndes DUISTOP Stadtmagazin ist ziemlich im Keller.

„So long Folks“ da müssen wir durch und hoffen das Beste. Bleiben Sie gesund. Gibt es was zu vermelden bin ich / sind wir zur Stelle. In 6-Seen-Wedau wird jedenfalls kräftig gearbeitet und ein Schaufelbagger baggert jede Menge Schutt und Steinen zusammen. Vielleicht auch nur von rechts nach links.

www.duisburglive.de hat zumindest folgenden Hinweis eingeblendet:

+++ Achtung aktuelle Informationen: Neue Regelungen für Veranstaltungen aufgrund Corona-Krise +++

Alle Veranstaltungen sind bis zum 19. April 2020 abgesagt. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Veranstalter. Entsprechende Kontaktinformationen finden Sie auf den Detailseiten der Events. Weitere Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie auf der Internetseite der Stadt Duisburg.

Und auf www.duisburg.de gibt es die besagte Sonderseite:

https://www.duisburg.de/allgemein/fachbereiche/gesundheitsamt/corona-virus_aktuelles.php

 

 

3 Antworten auf „Corona legt die News lahm“

  1. Statt einer WDR-Zickenstimme: „Ausgangsspärre!“

    BR am 17. März 2020 – Der Trendvorschau als             9_13             180 Tage vor der Kommunalwahl 2020 NRW.

    Kommunalwahlen in Bayern 2020 –
    SPD und CSU verlieren, Grüne legen zu  
                                           
    Der bayerischen SPD droht bei den Kommunalwahlen ein Einbruch in ihrer   
    Domäne der Stadträte größerer Städte.  
                                           
    Auch die CSU verliert in den Stadtparlamenten. Die Grünen können dort massiv
    hinzugewinnen, zum Teil – wie in Nürnberg oder Regensburg – ihre Ergebnisse 
    von 2014 mehr als verdoppeln.          
                                           
     
    Das ist die Quintessenz der Auszählung in den Kommunalvertretungen, die am    
    Dienstag, zwei Tage nach Schließung der Wahllokale, noch immer nicht abge-     
    schlossen war. 

  2. Corona-Virus. Also „Deppen“, das muss nicht sein!

    Politisch korrekt: „Die Pandemie ist eine Fortsetzung des Duisburg ‚Shut down‘, ohne dass es die Duisburger mit den seit Jahren gewohnten Einschränkungen merklich berührt!“ – „Ähh, ich kann ja mal eben schnell nach Antalya, Mallorca oder Florenz. Duisburg Airport iss ja bloß ’ne halbe Stunde!“

    „Merkel, Urlaubsverbot? Ähh, kannste das beweisen? So’n Quatsch. Kannste Dich mal einweisen lassen. Aber nicht wegen Coro!“

    Muss man in Duisburg eher sterben, weil die Menschen so spießherzlich und spießspontan sind?

  3. Nichts los am Tag 1 der Isolation?

    Schüler müssen nicht zur Schule, treffen sich im Park und auf dem Spielplatz oder auf einer Bank am Rheinufer. Ein Paar durchgeknallter Duisburger, die am Sonntag von einer fünftägigen Urlaub-Stippvisite aus Florenz zurückgekommen sind, haben ihren Spaß an der Kasse von LIDL Homberg. Kein Husten, „Ich hab nix!“, sagt er, muss aber dann doch nach einem Riesenwitz: „Ich bin Sportler! Ich krieg keinen Corona-Virus!“ kräftig lachen, dann doch der Husten und noch nicht einmal die Hand vor dem Mund.

    Wir brauchen in Duisburg nicht echt wirklich eine funktionierende Demokratie, dazu gibt es zu viele Deppen.