Wer braucht noch den IMD? Wer Krützberg?

Vor nicht allzulanger Zeit wurde Thomas Krützberg, vormals Beigeordneter / Dezernent (Dez.) für Soziales und Kultur etc., als neuer Chef im Hause IMD (Immobilien-Service Duisburg) inthroniert. Dort wurden diverse Leute bereits an selbiger Position -wahlweise in Zweiterteams- verheizt oder waren sonstwie nicht die Richtigen, aber wenn ich nun lese, dass das IMD auch ein simples Gebäude wie ein Strassenverkehrsamt nicht mehr hinkriegt, dann frag ich mich schon was machen die da eigentlich noch? Und was macht Krützberg dort?

Nun soll also die neugegründete DIG (Duisburger Infrastrukturgesellschaft) den Neubau wuppen, war aber doch eigentlich angetreten die Strassen und Brücken in Schuss zu halten? Und eine ganzganz neue Schulbaugesellschaft nimmt der IMD auch noch den Schul-Part ab.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburg-das-ist-der-zeitplan-fuers-neue-strassenverkehrsamt-id228477623.html

https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/der-duisburger-hafen-soll-fuer-die-stadt-neue-strassen-und-bruecken-bauen_aid-36846675

Gut, bei rund 1.100 Gebäuden die der Stadt angeblich gehören bzw. für die sie Sorge zu tragen hat, bleibt sicherlich auch für Krützberg noch was liegen und sind es auch nur die Aufgaben eines besser-bezahlten Hausmeisters. Wenn aber die Zahl der Gesellschaftsgründungen so weitergeht und es bald auch eine Hausmeister-DU GmbH & Clo Kaackee aA geben wird, dann kann er ja wohl nur noch auf Abruf zuhause bleiben und falls nötig als Springer ein paar Birnen wechseln.

Ach ja, da fällt mir, einen Job hab ich noch: Lieber Herr Krützberg, bitte kümmern Sie sich, wann ist endlich die 3D-Erfassung des Rathauses abgeschlossen? Ich will schließlich mit den Daten mein eigenes „DU-Fortnite“ und „Die Siedler von Duisburg“ bauen.

5 Antworten auf „Wer braucht noch den IMD? Wer Krützberg?“

  1. Wenn es den Friemersheimern schon stinkt, dass die Rubinen auf der Kaiserstraße ohne erkennbaren Grund abgeschnitten wurden, wird es ihnen noch übler werden.

    Als Strafe für`s Meckern will die Stadt Duisburg Wildbirnen in Friemersheim pflanzen. Die Blüten verströmen einen unangenehmen, übeln Geruch. Nicht nur FDP-Politiker Schlenke hat einen Grund stinkig zu sein. Duisburg ist echt wie sein Image.

  2. Die Sozioid Populisten Duisburg / SPD ist eine schwindsüchtige Partei. Die Eigensucht eines Tombola Paschmann hat versagt, unterschiedliche Milieus zu vereinen und neue Mehrheiten zu schaffen.

    Die Affäre Tombola Paschmann wird belastet durch Mahmut Özdemir (SPD, MDB) und Dezernent Thomas Krützberg (SPD Duisburg), jetzt auch Chef des IMD Duisburg, alle vom Ortsverein SPD Duisburg-Homberg sowie dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Hans-Gerd Bosch (SPD Baerl).

    Doch die Menschen haben Durchblick. Die Eigensucht vom Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff (MdL, SPD) wurde vom Stadtsportbund Duisburg entlarvt. Bischoff(*1961) darf nicht auf einem bezahlten Vorstandsposten beim SSB-Duisburg bis zur Rente abdümpeln – ein Tiefschlag für die niederträchtige und selbstsüchtige SPD-Strategie Duisburg.

    1. Rainer Bischoff, MdL NRW, SPD. Im Frühjahr 2016 bei Antritt seiner zweiten Amtszeit und dann nochmal im Dezember 2019 hatte Rainer Bischoff auf tiefgreifenden Veränderung im SSB bestanden. »Es sei angesichts von knapp neun Millionen Euro, die der Stadtsportbund Duisburg mittlerweile pro Jahr bewege, nicht mehr zeitgemäß, dass ehrenamtliche Funktionäre den SSB führen würden.« Rainer Bischoff weiß, dass ihn und die SPD ein             9_13             bei der Kommunalwahl NRW 2020 erwartet und wollte so einen hauptamtlichen Vorstand installieren, um damit den SPD-Einfluss zu wahren und seinen Genossen (vielleicht sich selbst) einen sicheren Posten zu verschaffen.

      1. Auf der aktuellen Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung 2020 des Homberger Turnvereins (versandt am 21. Feb) stehen

        TOP 3. Grußwort Hans Paschmann (Anm.: gemeint ist wohl Tombola Paschmann)
        TOP 4. Grußwort Rainer Bischoff (Vorsitzender Stadtsportbund Duisburg)

        Das wird eine lustige Versammlung:

        zu TOP 3: Tombola Paschmann wird vor versammelter Turnergemeide befragt: Wann war denn die Tombola? Und war der Baulöwe Kun (Weiße Riesen) der einzige Tombola-Teilnehmer, der großzügig (sechsstellig) einen Arbeiterverein gefördert hat? Hat die SPD Homberg das Geld dann eingesackt? Wird das zur Tombola-Paschmann-Affaire?
        Paschmanns letzte Schicht
        https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40525849.html

        zu TOP4:
        Rainer Bischoff ist schon lange nicht mehr Vorsitzender des Stadtsportbund Duisburgs. TOP4 muss ersatzlos gestrichen werden.

        Weil soviel Spaß am Donnertag, den 19.03.2020 ab 19.00Uhr zu erwarten ist, wollen viel mehr Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Homberger TV kommen.

      2. Auf der aktuellen Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung 2020 des Homberger Turnvereins (versandt am 21. Feb) stehen

        TOP 3. Grußwort Hans Paschmann (Anm.: gemeint ist wohl Tombola Paschmann)
        TOP 4. Grußwort Rainer Bischoff (Vorsitzender Stadtsportbund Duisburg)

        Das wird eine lustige Versammlung:

        zu TOP 3: Tombola Paschmann wird vor versammelter Turnergemeide befragt: Wann war denn die Tombola? Und war der Baulöwe Kun (Weiße Riesen) der einzige Tombola-Teilnehmer, der großzügig und sechsstellig einen Arbeiterverein gefördert hat? Hat die SPD Homberg das Geld dann später eingesackt? Wird das zur Tombola-Paschmann-Affaire?
        Paschmanns letzte Schicht
        https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40525849.html

        zu TOP4:
        Rainer Bischoff ist schon lange nicht mehr Vorsitzender des Stadtsportbund Duisburgs. TOP4 muss ersatzlos gestrichen werden.

        Weil soviel Spaß am Donnertag, den 19.03.2020 ab 19.00 Uhr zu erwarten ist, wollen viel mehr Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Homberger TV kommen.