VSM Dummdorf: Abstieg, Dachschaden was kommt noch alles?

Mitten im Abstiegskampf des VSM Dummdorf in der 2. Brustball-Bundesliga belastet den Verein jetzt auch noch ein Stadion-Dachschaden, der mehr als 10 Mio. EURO Kosten verursachen soll.

Schlimmer geht’s nimmer. Dummdorfs Bürgermeister Linken Soer gestern vor der Presse: „Wir halten fest zu unserer Mannschaft, zum Stadiondach und tun alles was in unserer Macht steht.“

Was war passiert? Vor zwei Tagen hatte der Geschäftsführer der VSM Dummdorf Stadion-Projektgesellschaft GmbH & Co KG LmaA, die Firma der das Stadion offiziell gehört, verkündet, dass das Stadiondach zwar nicht akut einsturzgefährdet sein, aber dringend reparaturbedürftig.

Erst 2005 hatte die Baufirma von Addi Dunkeldich das Stadion samt Dachkonstruktion gebaut und hoch und heilig versprochen das alles okay sei und mindestens 10 Jahre halte.  Dafür gab er sogar eine schriftliche Garantie ab, obwohl einige der damaligen Bauunterlagen nun nicht mehr aufzufinden sind.

Jetzt  nach mehr als 10 Jahren stellt man fest, das war gelogen, das ganze Dach ist marode. Warum man dies vorher nicht laufend überprüfte und rechtzeitig feststellte konnte bisher niemand sagen. Dumm, dass die Garantie schon abgelaufen ist.

Dumm (daher auch Dummdorf) ist natürlich auch, dass Dummdorf mit 16,8% und Dummdorfs 100%ige-Baugesellschaft, die Hinkelstein und Dreck GmbH, mit 33,3 % an der Stadion-Projektgesellschaft beteiligt sind. Das macht nach Eva Zwerg zusammen mehrheitlich 50,1 %.

Dummdorfs Bürgerschaft läuft sich schon warm, weil nun die über 10 Mio. EURO bzw. die Hälfte plus 0,1 % aus der Stadtkasse und aus der Kasse der Hinkelstein und Dreck gezahlt werden müssen.

Dummdorfs Stadtkämmender Mats Mürrisch-Haarlos brachte deshalb die Idee auf den Tisch man solle doch die bauausführende Firma für die Dachneubauten bitten den zu zahlenden Betrag einfach um drei Mio. EURO zu erhöhen. Diese könne man dann gerade noch rechtzeitig an die VSM Dummdorf GmbH & Co Ltd. Inc. Sarl -die Profiabteilung des VSM Dummdorf e.V.- umleiten, um so den ausstehenden Betrag für die nächste Ligazulassung zu begleichen.

Herr Schulze, Herr Schulze nun wachen Sie doch auf! Vor mir steht die Putzfrau aus meiner Stammkeipe. Es ist drei Uhr morgens, ich bin am Tresen eingeschlafen und hatte wohl einen Albtraum.

Puh, das kann bei uns in Duisburg zum Glück alles so nicht passieren. Nur  einige Zahlen sind ähnlich, natürlich rein zufällig, denn in Deutschland sind ja nunmal die Zahlen überall ähnlich.

Aber lesen und  sehen Sie selbst, mein Albtraum hat nun wirklich überhaupt keine Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit. Ich glaub ich muß das Bier wechseln.

 

https://www.nrz.de/staedte/duisburg/teurer-dachschaden-fuer-msv-duisburg-id217088483.html

2 Antworten auf „VSM Dummdorf: Abstieg, Dachschaden was kommt noch alles?“

    1. Wieso Hellmich, in meinem Traum heisst die Fa. Dunkeldich?

      Tja, 30 Jahre laut Gesetz, aber vllt. gibt es ja eine Individualvereinbarung mit kürzerer Garantielaufzeit!?