Alles GEGEN ein gutes Duisburg-Image – Teil 2

In „Alles GEGEN ein gutes Duisburg-Image“ hatte ich erst vor wenigen Stunden den Plan der hiesigen Wirtschaft beschrieben, Duisburg mittels einer Kampagne ein besseres Image zu verpassen. Das war im Dezember 2010. Hintergrund war das LoPa-Unglück.

Das Ganze war Teil des „Initiativplan Duisburg“, einem Bündnis aus Großunternehmen, Mittelstand, IHK, Uni und organisierten Bürgern, dem auch Vertreter der Stadtspitze angehörten.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/initiativplan-duisburg-will-positive-energien-der-stadt-beleben-id4896104.html

Doch auch zu diesem Zeitpunkt, wir sind nun bereits im Juli 2011, also ein Jahr nach der Katastrophe, gibt es nichts als wohlfeile Absichtserklärungen.

Haniel, ThyssenKrupp, Multi Development, Stadtwerke, IHK, Stadtsportbund, Bürgerstiftung und pro Duisburg saßen damals u.a. in dem illustren Kreis der Plan-Verantwortlichen, die wohl eher keinen Plan hatten. Oder doch?

Ziel war es unter anderem im Mercator-Jahr 2012 das Image entsprechend aufzupolieren. Jutta Stolle von Haniel übernahm die offizielle Rolle der Sprecherin. Und angeblich sollen dabei auch OB Adolf Sauerland sowie die Dezernenten Wolfgang Rabe und Karl Janssen teilgenommen haben.

Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich jedoch schon längst ab, dass ein Grossteil der Bürgerschaft erstmal einen ganz anderen Plan verfolgte.

Ganz ehrlich, wenn man das alles so liest, dann überkommt einen ziemlich schnell das kalte Grausen. Da setzt sich die Duisburger Grossindustrie mit einigen der umstrittensten Figuren der LoPa an einen Tisch und heraus kommt scheinbar nur heisse Luft. Oder war es nur der krude Plan den OB und seine Claqueure an der Macht zu (be)halten?

Ich habe seitdem jedenfalls nichts bemerkt von „positiven Energien“ und „Duisburg hat Zukunft“. Wobei Letzteres ja immer stimmt. Das Wort „gute“ fehlt da irgendwo und irgendwie.

Ich hätte mich mit diesen Leuten(Sauerland , Rabe, Janssen etc.) nur an einen Tisch gesetzt um Ihnen die Leviten zu lesen. Ferner hätte ich alles getan um die Vorgänge um die LoPa restlos aufzuklären oder dies zumindest verlangt. Alles andere war und ist BULLSHIT – bis heute.

Ach ja, werfen Sie doch mal einen Blick auf das hier:

https://www.haniel.de/verantwortung/gesellschaftliches-engagement/

4 Antworten auf „Alles GEGEN ein gutes Duisburg-Image – Teil 2“

  1. Einer geht noch, einer geht noch ‚rein …in die Magengrube…
    Eine bemerkenswerte Fotostrecke von „Duisburger Persönlichkeiten“ die manchmal weder Duisburger noch Persönlichkeiten waren. Nach meiner Erinnerung umfasste diese Fotostrecke aus Herbst 2010 ursprünglich sogar noch mehr „Persönlichkeiten“, also B- bis C-Promis auf Lokalebene.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/loveparade-das-sagen-duisburger-persoenlichkeiten_bid-9454797

  2. Trommelwirbel …: Die Unverfrorenheit des Jahres 2011 von der RP in Duisburg:

    „Die Gewinner der Leserpreise stehen fest: Wir suchen unsere Besten

    Wer ist für Ihre Stadt besonders wichtig? Wer hat am meisten in Ihrem Ort bewegt? Wer hat den Namen der Stadt in ganz Deutschland bekannt gemacht? Unsere Abstimmung ist zuende, die ersten Gewinner stehen fest: unsere Leser.“

    Dieses Gewinnspiel galt jeweils für unterschiedliche Kommunen / Städte, so halt auch für Duisburg.

    Ich bekomme jetzt auch nicht mehr alle lokalen Kandidaten zusammen, aber das hier war der Hammer in Tüten :

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/auf-frischen-wind-gewartet_aid-13165757