SmartCityDu - am wichtigsten bist Du!

Die FÜNF Gütekriterien für SmartCities, SmartCity-Ideen, -Technologien, -Lösungen und -Angebote.

1.

Aufbau und Ausbau einer kooperativ-mitbestimmenden Zusammenarbeit und eines transparenten Beziehungsgeflechts von Bürgerschaft, (Stadt-) Verwaltung, Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Politik

2.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz bzw. -schonung - z.B. durch Sharing, Urban Gardening, New Mobility(z.B. Gratis-ÖPNV, Radwegenetze, autofreie Zonen)

3.

Teil(e) und/oder System(e) digitaler Vernetzung von allem mit allem – IoT – Allesnetz - z.B. durch Sensortechnik, MSR-Technik - nützlich und nutzbar für alle

4.

Sicherheit (garantiert, zertifiziert) von Daten und Technik(Software und Hardware) sowie von Mensch, Tier und Natur

5.

Einfachheit von Anwendung, Bedienung und Nutzung, Verständlichkeit von Komplexem, Nützlichkeit, Verfügbarkeit von allen, zu jeder Zeit, an jedem Ort


SmartCityDu - drum prüfe wer sich bindet!

Die FÜNF Gütekriterien für technische Dienstleister und Zulieferer.

1.

Offene Schnittstellen für alle Kooperationspartner sowie alle weiteren technische Dienstleister und Zulieferer, möglichst zu 100% Open Source, Transparenz und Offenlegung von Technologien - Ausnahmen: Konkurrenzschutz, Verschlüsselungstechnik

2.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz bzw. -schonung bei der Erbringung der Dienstleistungen (Consulting, Software) bzw. bei Herstellungs- und Lieferprozessen von Hardware und Equipment

3.

Zertifikate/Zertifizierungen sowie Garantien und Gewährleistungen insbesondere in puncto Sicherheit und neuestem Stand der Technik

4.

Einhaltung von Mindeststandards für Personal, z.B. Mindestlohn, Zulassung von Personalvertretungen, Ethik und Kodex, bei hohem Grad an Automatisierung soziales Engagement

5.

Leistungen und Lieferungen: Einfachheit von Anwendung, Bedienung und Nutzung, Verständlichkeit von Komplexem, Nützlichkeit


Warum SmartCityDu ...

... und warum "Die FÜNF Gütekriterien"?

Eine Idee setzt sich durch.

So langsam aber sicher setzt sich eine Idee durch von der schon seit über 20 Jahren immer wieder die Rede ist: Die SmartCity. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung, Automatisierung, im Zeichen von KI, erkennen die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, dass auch die Städte sich diesen Entwicklungen nicht verschliessen können und dürfen. Überall entstehen Masterpläne, Digitalhubs, es wird diskutiert, konzeptioniert und Ideen werden gesammelt. Seitens der Wirtschaft werden inzwischen vielfältige Konzepte angeboten wie eine SmartCity funktionieren soll. Es ist die Rede von eGovernment, eMobility, Sharing, Urban Gardening usw. Um diese Vielfalt zu ordnen haben wir "Die FÜNF Gütekriterien" herauskristallisiert die in allen Publikationen zu SmartCity-Themen immer eine entscheidende Rolle spielen. Ganz besonders haben wir dabei berücksichtigt, dass der Mensch, nicht als Masse, sondern als Individuum im Mittelpunkt aller SmartCity-Anstrengungen stehen sollte, egal ob in einer Stadt oder bei einer App. Dafür steht das "Du". Wir wollen, dass "Die FÜNF Gütekriterien" der Standard sind für SmartCities, SmartCity-Ideen, -Konzepte, und -Anwendungen. Gemäß dem Motto: Wenn auch am Anfang aller Ideen die SmartCity steht, am Ende bist Du am wichtigsten.

Die Prüfung.

Smart ist nicht gleich smart.

Konsequent transparent.

Seien Sie konsequent transparent wenn Sie als Verantwortliche(r) für eine SmartCity oder eine SmartCity-Anwendung Ihre eigenen "SmartCity"-Versprechen oder auch die von Fremdanbietern verkünden. Unterziehen Sie Ihre SmartCity-Angebote wie Apps etc. regelmässig einer Prüfung. Dazu dienen Ihnen "Die FÜNF Gütekriterien". Dokumentieren Sie transparent und regelmässig den Grad an Übereinstimmung (in Prozent, Benotungssystem) mit den Gütekriterien. Eine jährliche Prüfung mindestens sollte genügen. Oder nutzen Sie unsere fachliche Expertise dies für Sie zu tun(Audit) und Sie erhalten von uns eine unabhängige SmartCityDu-Güteauszeichnung in Form eines SmartCityDu-Siegels, das Sie werbewirksam nutzen können.